Twer

Twer liegt 175 km nordwestlich von Moskau an der Straße, die nach St. Petersburg führt. Twer liegt langgestreckt am Wolga-Ufer; die Stadt wurde 1135 gegründet. Die dichten Wälder der Region und das sumpfige Land haben Twer vor Übergriffen mongolischer Stämme geschützt. Twer wuchs schnell, wurde eine der reichsten Städte Russlands und rivalisierte mit Moskau um die Vorherrschaft. Moskau zögerte nicht, sich mit den Mongolen zu verbünden, den Prinzen von Twer zu ermorden und die Stadt anzugreifen. Somit war die Bedrohung, die von Twer für die zukünftige Hauptstadt des Landes ausging, gewaltsam beseitigt worden. Der Niedergang der Stadt war eingeleitet – obwohl sie sich zunächst noch einer gewissen Bedeutung erfreute. Mit der Gründung St. Petersburgs profitierte Twer von seiner Lage an der Hauptverbindungsstraße zwischen der neuen und der alten russischen Hauptstadt. Viele neoklassische Gebäude wurden zu dieser Zeit gebaut und auf bereits existierende Bauten gesetzt, zumal große Teile der Altstadt von einem Feuer zerstört worden waren. 1941 war die Stadt Schauplatz heftiger Gefechte zwischen deutschen und sowjetischen Armeen und wurde beinahe vollständig zerstört. Einige der Gebäude sind restauriert worden und können heute wieder bewundert werden.

Twer Panoramatour. Noch immer lassen sich in der Stadt Spuren früherer, besserer Tage erkennen. Das älteste Bauwerk ist die Weiße Dreifaltigkeitskirche (1564) am Rande der Stadt. Im Zentrum sind die meisten Gebäude, die die Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs überlebt haben, im neoklassischen Stil wieder aufgebaut worden – so wie von Katharina der Großen nach dem verheerenden Brand in der Altstadt angeordnet. Die Verklärungskathedrale ist sicherlich das bedeutendste Bauwerk. Ferner sehen wir den Reisepalast von Katharina der Großen – dort pflegte sie auf ihren Reisen zwischen Moskau und St. Petersburg abzusteigen. 1763 erbaut, wurde der Palast 1809 von Carlo Rossi, einem der besten Architekten St. Petersburgs, noch einmal redesigned. Sehenswert sind außerdem das Drama Theater und die Morozov Kaserne.