Kishi

Die Insel Kishi (7 km lang, 500 m breit) ist eine von vielen Inseln in der Region Karelien am nördlichen Ende des Onegasees. Das kulturelle Erbe dieser Region wurde stets Finnland und Russland zugesprochen. Kishi ist voller architektonischer Schätze – ein wahres Fest für die Augen und nicht umsonst eines der beliebtesten Touristenziele in Russland. Zwei Holzkirchen aus dem 18. Jahrhundert sowie ein achteckiger Glockenturm in einer Holz-Einfriedung haben musealen Charakter und Kishi weltweit bekannt gemacht. Das Schmuckstück dieser „Sammlung“ ist zweifellos die Verklärungskirche, ein Holzbau, der von 22 silbernen Zwiebeltürmen gekrönt wird, die eine Art Pyramide bilden. Die Kirche Maria Schutz und Fürbitte aus dem Jahr 1764 steht unmittelbar daneben, sie hat neun Kuppeln. Sämtliche Bauten sind aus Holz und wurden ohne Nägel oder Schrauben aufgestellt. Neben weiteren religiösen Gebäuden sehen wir eine Windmühle (die älteste in Russland), typische Holzhäuser und Scheunen und sogar ein traditionelles russisches Badehaus, eine Banya, schauen wir uns an. Kishi steht auf der UNESCO Weltkulturerbe-Liste.